Diese Seite drucken

HYBEKA

HYBEKA

HYBEKA Längsschnitt

Hydraulische Berechnung von Kläranlagen

Nach Maßgabe des DWA-Arbeitsblatts ATV A 106 wurde das Programm HYBEKA zur hydraulischen Berechnung von Kläranlagen entwickelt.

Mit HYBEKA wird dem Ingenieur ein komfortables Planungswerkzeug zur Verfügung gestellt, mit dem auch für sehr große und mehrstraßige Anlagen in einem Rechengang der gesamte Wasserspiegel-, Druck- und Energielinienverlauf in der Anlage ermittelt wird. Die Berechnung unterschiedlicher Betriebsfälle und Varianten ist schnell und übersichtlich möglich.

Sie können mit dem Programm nicht nur Klär- und Wasserwerke sondern auch andere Anlagen wie z.B. Regenbecken und sogar Teile von Kanalnetzen hydraulisch überrechnen.

Downloads

 DateiGröße
ZIP HYBEKA7-Demo 9,6 MB
PDF HYBEKA Flyer de / tr / tr 0,2 MB
PDF HYBEKA7-Kurzbeschreibung 1,0 MB
ZIP dongle.zip
(Dongle-Treiber für lizensierte Versionen bis v7.0.1)
1,7 MB

Vollversionen und Updates

Vollversionen und Updates sind für Kunden mit Wartungsvertrag im Bereich Datenaustausch verfügbar.

Neu in HYBEKA7: Referenzplan und Baugruppen

HYBEKA7 Referenzplan und BaugruppenEine Kläranlage kann optional in einzelne Baugruppen, sog. Container, gegliedert werden, die eigenständig von einander bearbeitet werden können.

Die Verknüpfung der Container erfolgt durch ein 0-System (Referenzplan). Für das 0-System und die Container (C_Rechen, u.a.) liegen jeweils eigene Datenbanken und Systempläne vor, so dass nach dem Baukastenprinzip verschiedene Varianten einer Kläranlage zusammengestellt werden können.

HYBEKA-Nutzer

HYBEKA wird von folgenden Kunden genutzt:

Verbände/Städte:

  • Stadt Bad Hersfeld, Abwasserbetriebe
  • Erftverband, Bergheim/Erft
  • Stadtentwäss. Köln AöR, Betrieb, Klärwerke, Netze
  • LINEG, Kamp-Lintfort
  • Lippeverband, Essen
  • Ruhrverband, Essen
  • Ruhr-Wasserwirtschafts -GmbH, Arnsberg

Hochschulen:

  • FH Aachen
  • FH Coburg
  • Hochschule Darmstadt
  • FH Gießen
  • TU Graz
  • FH Holzminden
  • FH Frankfurt
  • Uni Kaiserslautern
  • FH Karlsruhe
  • GH Kassel
  • FH Köln
  • Uni Ljubljana, Slovenien
  • FH Mainz
  • FH Merseburg
  • Uni Stuttgart

Ämter:

  • HlfU, Wiesbaden
  • RP Darmstadt
  • RP Gießen
  • RP Kassel
  • WWA Darmstadt
  • WWA Dillenburg
  • WWA Friedberg
  • WWA Fulda
  • WWA Hanau
  • WWA Kassel
  • WWA Marburg
  • WWA Wiesbaden
  • STAU Halle (Saale)
  • Thür. Landesanstalt, Jena